Neli wird Kutschpferd

Tinker-Stute Neli ist bei uns zum Einfahren. So nennt man die Ausbildung zum Kutschpferd. Nach den vorangegangenen Übungen vom Boden aus geht sie zunächst im Zweispänner mit ihrem Lehrmeister Amigo. Danach kann sie im Einspänner eine kleine Kutsche ziehen, die ihr Besitzer vor ein paar Wochen erworben hat. Das neue Fahrgeschirr wird angepasst und fachmännisch verschnallt. Dann geht die Fahrt los. Fürs erste Mal macht sie das schon ganz toll. Nun heißt es üben, üben, üben.

Neli9

Für den Fototermin haben wir Neli gewaschen und gebürstet, damit sie richtig schick aussieht.

Neli und Amigo

Wir starten im Zweispänner an unserer Scheune

Dann geht es gemeinsam durch das Dorf

Dann geht es gemeinsam durch das Dorf

eine Woche später, die erste Einspänner-Fahrt

eine Woche später, die erste Einspänner-Fahrt

Wiesenweg... Neli zieht...

Wiesenweg… Neli zieht…

auf der Straße... Neli zieht immer noch... gut!

auf der Straße… Neli zieht immernoch… gut!

Nelis Freund und Kumpel Sahara läuft am Strick nebenher

Nelis Freund und Kumpel Sahara läuft am Strick nebenher

Bevor die dunklen Wolken sich entleeren, sind wir zum Glück wieder daheim.

Bevor die dunklen Wolken sich entleeren, sind wir zum Glück wieder daheim.

 

1 thought on “Neli wird Kutschpferd”

  1. Nachdem Neli wieder zuhause ist, haben wir (die Besitzer) sie heute zum ersten mal ohne Tobi und Danni an ihre Kutsche gespannt. Wir sind voll zufrieden, Neli macht ihre Sache auf jeden Fall schon
    besser, als wir. Ich meine Dana und mich (Olaf), als Kutscher. Das Pferd hat in der Zeit in PAH viel gelernt und auch Spaß gehabt. Und wir zukünftigen Kutscher schliessen uns dabei voll an.
    Diese Zeit werden wir nicht so schnell vergessen.
    Grüße aus Horbruch
    Olaf Trarbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.