Wald-Taxi

Nach Lagerkoller, Hausarrest und Einsamkeit muss man unbedingt mal raus…z.B. aufs Land und in den Wald, in die Natur… Wir bieten einen absolut umweltfreundlichen Taxi-Dienst hierfür an: Ihr Auto bleibt bei uns auf dem Hof stehen und wir fahren Sie mit Pferd und Wagen hinaus in die Natur. Genießen Sie den Ausblick über die Höhen weiter lesen …

Kutschpferde-Ausbildung weiterhin im Angebot

Trotz Zwangspause im Kutschieren von Menschen sind wir weiterhin für Sie da. Z.B. nutzen wir die allgemeine Pause, um uns umfänglich der Ausbildung von Fahrpferden zu widmen. Mit unserem Amigo als Lehrmeister geht das „Lehrpferd“ nach eingehender Vorbereitung im geschützten Raum des Roundpens zunächst im Zweispänner. Wenn es hier dann sicher voran geht und im weiter lesen …

Saison 2019 erfolgreich beendet

Wir bedanken uns bei allen unseren Kunden, Freunden und Helfern für eine erfolgreiche Saison 2019 und wir danken vor allem unserem Gott im Himmel, der uns Gesundheit, und passendes Wetter für alle Unternehmungen zuteil werden ließ. Im Winter gibt es nun Schlittenfahrten, wenn mindestens 20 cm geschlossene Schneedecke vorhanden ist. (Im Zweifelsfalle darf man uns weiter lesen …

Die Saison beginnt!

Pünktlich zu Ostern kommt der Hufschmied und verpasst unseren Pferdchen neue „Schuhe“, also Hufeisen. Ab sofort können die schönsten Fahrten und Erlebnisse gebucht werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Familien- oder Betriebsausflug ? Oder mit einer romantischen Kutschfahrt zu zweit? Auch zum Ausspannen und Entschleunigen eignet sich eine ruhige Planwagenfahrt in die schöne weiter lesen …

Wanderfahrt mit dem Zweispänner

Auch Kutscher brauchen mal Urlaub. Tobi verbringt seine Freizeit am liebsten auf dem Kutschbock, also haben wir für den Urlaub eine Zweispänner-Tour nach Gehlweiler geplant: Einen Tag hinfahren, einen Tag bleiben, einen Tag zurückfahren. Bonnie, unsere Hündin, darf auch mit. Alles in Allem ein schöner Urlaub. Eindrücke zeigen folgende Bilder:    

Abenteuer im Ahringstal

Wir befinden uns im Ahringstal auf dem Weg nach Enkirch an der Mosel. Im Letzten Viertel der Strecke liegt ein Baum über dem Weg. Uns kommen zwei Radfahrer entgegen, die sich gerade durch die herabhängenden Äste gearbeitet haben. Die beiden stellen ungefragt ihre Räder an einen Baum um uns zu helfen, den Weg frei zu weiter lesen …