Herbstimpressionen

Manche Menschen kommen als Fremde und gehen als Freunde… und dann kommen sie immer wieder.  So auch in diesem Herbst. Ein wunderschöner Novembertag begann mit Nebel, aber das hielt uns nicht ab die Pferde anzuspannen und eine Ausfahrt zu unternehmen. Später präsentierte sich die 3. Jahreszeit dann in der wundervollsten Farbenpracht, die sie zu bieten hat. Unsere Gäste hatten sich kurzfristig angemeldet und wir freuten uns über den spontanen Besuch.

Wir laden unsere Leser ein, uns in den folgenden Bildern zu begleiten:

Duncan

Duncan aufgeschirrt, fehlt nur noch das Kopfgestell

 

Amigo

Amigo ist auch fertig

 

Reiten zum Anspann

warum zum Anspannplatz laufen, wenn man reiten kann??

 

Kutsche vor der Scheune

Tobi hat schon die historische Kutsche aus der Scheune gezogen

 

2 Pferde vor der Kutsche

Beide Wallache stehen vor dem Wagen und werden fachgerecht angespannt

 

Weg und Bäume im Nebel

Die Fahrt beginnt mit Nebel, so richtig herbstlich!

 

Tropfen ian den Zweigen eines Baumes

Tropfen hängen in den Zweigen, wir ändern die Fahrtroute

 

bunte Herbstlandschaft

Der Nebel hebt sich und gibt den Blick auf die herbstliche Landschaft in ihrer Farbenpracht frei

 

Pferde bei Sonnenschein

Schließlich bricht die Sonne endgültig durch und wir genießen die milden Temperaturen

 

Blick auf das Gespann vom Kutschbock

Schöne Perspektive!

 

Straße mit Licht und Schatten

Licht und Schatten auf der Kreisstraße nach Büchenbeuren

 

dampfende Pferde

Die Pferde sind angesichts der milden Temperaturen geschwitzt und dampfen

 

Dampfrösser

Man nennt das auch Dampfrösser

 

Gespann auf der Straße

Weiter geht die Fahrt auf der stillgelegten Hunsrückhöhenstraße

 

Straße mit bunten Laubbäumen am Rand

Auf dem Rückweg nach Lötzbeuren bietet sich dieser tolle Blick

 

Frau hält ihr Gesicht in die Sonne

Augen schließen – Sonne genießen…

 

alte Eiche

unsere alte Eiche

 

Gast auf dem Kutschbock

Heute darf mal unsere Besucherin vorne beim Kutscher sitzen und genießt das sehr

 

Kirche Lötzbeuren und Herbstbäume

Nun sind wir zurück in unserem Dorf und die Kirche ist von Herbstfarben umrahmt.

 

geschwitzte Pferde

Die geschwitzten Pferde werden nach getaner Arbeit ausgespannt und nach Hause gebracht, wo das verklebte Fell gestriegelt und gebürstet wird.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.